Fusschirurgie

Unsere Lebenserwartung hat sich glücklicherweise in den letzten Jahrzehnten deutlich erhöht und der Anspruch an unsere Mobilität hat sich erheblich verändert – niemand ist verwundert, wenn Menschen jenseits des 60. Lebensjahres Marathonläufe absolvieren. Das bedeutet aber auch, dass unsere Füße heute ganz anders beansprucht werden und Verschleiß- und/oder Überlastungsveränderung um ein Vielfaches häufiger auftreten. Der rasante medizinische Fortschritt macht es uns möglich, viele Krankheiten des Fußes zu behandeln, so dass unsere Patienten einfach nicht mehr an ihre Füße denken müssen und diese still ihren Dienst verrichten.

Teilbereiche

Ballenbildung (Hallux valgus)

Der Fuß stellt eine komplexe Konstruktion aus mehreren gewölbeartig zusammengesetzten Knochen dar. Sofern das sogenannte Quergewölbe, das die Mittelfußknochen bilden, abflacht spricht man vom Spreizfuß, der sich in vielerlei Hinsicht als störend erweisen kann, unter anderem in einer Ballenbildung.

Hierbei kommt es an der Innenseite des Fußes zu einem Hervortreten des verdickten ersten Mittelfußknochens, über dem sich meist eine schmerzhafte Schwiele bildet. Häufig ist diese Verformung mit einer Verkippung des Großzehs verbunden, der dann nach außen weist.

Einsteifung des Großzehengrundgelenkes (Hallux rigidus)

Verschleißerkrankung (Arthrose) des befallenen Gelenkes, was es dem Patienten durch schmerhafte Bewegungseinschränkung unmöglich macht, normal abzurollen. Durch sich einschleichende Ausweichbewegungen kann es zu Überlastungen auch an anderen Stellen des Fußes kommen.

Nachbehandlung

Bei der Nachbehandlung der von uns betreuten Krankheitsbilder gibt es erhebliche Unterschiede. Je nachdem ob der Fuß nach OP eher Ruhe braucht oder aber sofortige krankengymnastische Beübung, um Einsteifung/Verklebungen zuvorzukommen.

Daher haben wir individuell für jedes Krankheitsbild Nachbehandlungsschemata entwickelt, die wir unseren Patienten und den nachbehandelnden Ärzten und Krankengymnasten erläutern.

Bei allen Eingriffen legen wir großen Wert auf engmaschige Wundkontrollen, individuelle Schmerztherapie, engen Kontakt mit dem nachbehandelnden Arzt (in der Regel der Hausarzt) und Krankengymnasten sowie eine sichere Thromboseprophylaxe.

Spezialisten

Pfeil

Dr. Med.
Eberhard Prokop

Facharzt für Chirurgie und Unfallchirurgie

Pfeil

 
Felix Zöllner

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Pfeil

Dr. Med.
Maria Hornberger

Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie

Download

Die wichtigsten Informationen haben wir auch in unserem Themenflyer Fußchirurgie für Sie zusammengefasst. Bei Fragen zu den Inhalten helfen wir Ihnen gerne weiter.

Flyer Fußchirurgie

Themenflyer Fußchirurgie

Datei zum Download

Standorte

Tel. 0431 54566-55
Fax 0431 54566-59

kiel@gelenkzentrum-sh.de

Tel. 04561 559490
Fax 04561 559492

neustadt@gelenkzentrum-sh.de

Tel. 04621 27444
Fax 04621 994829

schleswig@gelenkzentrum-sh.de

Tel. 04331 71492
Fax 04331 3395595